18.03.2021

Markt Information März 2021

Hallo zusammen, sehr geehrte Damen und Herren,

vor einigen Tagen veröffentlichte die australische Investmentbank Macquarie ihre Einschätzung zum Thema Nickel. Demnach sehen die Bank-Spezialisten durchaus das Potential, dass die Kurse schnell wieder ansteigen könnten – wir finden diesen Bericht interessant:

„Der aktuellen negativen Entwicklung vorangegangen war ein Preisverfall aufgrund der Auflösung von Long-Positionen, nach der Nachricht, dass Tsingshan zwei Verträge zum Verkauf von Nickel an die chinesische Batterieindustrie unterzeichnet und daher seine Produktionsprognose weit über die Erwartungen von Analysten angehoben hat. "Die Preise könnten nach unten hin übergeschossen sein", heißt es nun bei Macquarie. Tsingshans Ankündigung habe den zuvor heißen Markt für Nickel abgekühlt, dessen Preise sich auf einem Siebenjahreshoch befanden. "Jeder MBA-Student wird Ihnen sagen, dass es die Funktion des dominanten Marktteilnehmers in jeder Branche ist, Angst und Unsicherheit unter seinen Konkurrenten zu säen und bis zu einem gewissen Grad den Preis zu diktieren", sagt das Bankhaus. Tsingshan habe dies in der vergangene Woche "sicherlich in hohem Maße erreicht". LME-Nickel wurde am Freitag um die 16.210 USD/t gehandelt, was einen deutlichen Rückgang gegenüber 18.577 USD/t noch zu Beginn des Monats darstellt.“ (Bank Macquarie, 12.03.2021)

Zur Überwindung der Corona-bedingten Wirtschaftseinbrüche setzen nun viele Regierungen-  weltweit - auf Konjunkturpakete mit grüner Ausrichtung, die auch Anreize für Elektromobilität schaffen. Das australische Bergbauministerium erwartet für 2021 und 2022 einen deutlichen und nachhaltigen Anstieg des weltweiten Lithiumbedarfs um 37 beziehungsweise 21 Prozent.

Ein norwegischer Hersteller hat in der B-Linie des Werkes in Westnorwegen weitere Kapazitäten / Elektrolysezelle in Betrieb genommen. Die Wiederinbetriebnahme von Linie B soll Ende Juni beendet sein. Die erste Zelle war im November 2020 angefahren worden - mehr als zehn Jahre nachdem die Produktionslinie infolge der Finanzkrise stillgelegt wurde. Aktuell produziert dieser Hersteller auf der A-Linie jährlich etwa 95.000 Tonnen Primäraluminium. Nach vollständiger Inbetriebnahme der B-Line soll der Output auf 195.000 Tonnen steigen.

Die Wirtschaftspresse informierte heute, dass die Industrieproduktion in China ca. 35% über der Leistung in 2020 liegt (zu 2019 = 17%) – das in den ersten beiden Monaten 2021!

Inzwischen haben wir unsere Lager-Kapazität im Lager Süd in 77855 Achern deutlich ausgebaut, weitere Produkte / Rahmenvertragsmengen vorproduziert und für unsere Kunden dort eingelagert. Im Lager Nord und im Lager Mitte lagern wir ausschließlich Alu-Zeichnungsprofile für kundenspezifische Anwendungen. Wir schaffen Sicherheit und mit Sicherheit Möglichkeiten! Direkt im Zugriff Lager Mitte verfügen wir über 18 Maschinen zur Bearbeitung von Zeichnungsprofilen, während wir im Lager Nord direkt neben der externen Oberflächenbearbeitung platziert sind.

„Die Zukunft gehört denen, die die Möglichkeiten erkennen, bevor sie offensichtlich werden.“ (von Oscar Wilde) NEU:  Internetauftritt (www.sauter-metall.com) „Die Möglichmacher“ – bitte beachten Sie unseren neuen Auftritt, der unsere persönliche Einstellung und Arbeitsweise verdeutlichen soll.

Sprechen Sie uns an, wir unterstützen Sie gerne, um die Liefer- und Verfügbarkeit für Sie abzusichern und Ihren Erfolg zu unterstützen – SUPPORTING YOUR SUCCESS!